• Busbahnhof Weißenhorn

    Die Kleinstadt Weißenhorn liegt südwestlich von Ulm in bayerisch Schwaben. Jenseits des malerischen, Barock geprägten Zentrums befindet sich das kleine, leerstehende Bahnhofsgebäude. Da die Bahnstrecke kürzlich wieder belebt wurde, spielt das Umsteigen auf den Bus wieder eine wichtige Rolle, der man mit einer entsprechenden Überdachung gerecht werden wollte. Allerdings hatte man die Bussteige bereits gebaut und einige wenige Fundamentpunkte für ein künftiges Dach bereits festgelegt.



  • Auch was die Baukosten anging, hatte man sich bereits auf eine (niedrige) Summe geeinigt.
    Unser Ziel war es daher ein flexibles Dach für die acht Bussteige zu entwickeln, das in der Lage ist, sich wandelnden Haushaltsbedingungen anzupassen. Gleichzeitig wollten wir dem unwirtlichen Bahnhofsumfeld eine neue, unverwechselbare Identität verleihen. Diese sollte den Charme einer Kleinstadt unterstreichen. Der Sonnenschirm steht für gutes Wetter und Geselligkeit und verleiht dem Ort zwischen Industrie und Einfamilienhäusern eine eigenständige Aufenthaltsqualität.



  • Die stählerne Schirmkonstruktion wurde mit einer semitransparenten Membran bespannt, trichterförmig uminterpretiert und nach Innen entwässert. Festmontierte Gartenstühle komplettieren die Stimmung eines Biergartens.

    Wettbewerb 2014

Busbahnhof Weißenhorn

Die Kleinstadt Weißenhorn liegt südwestlich von Ulm in bayerisch Schwaben. Jenseits des malerischen, Barock geprägten Zentrums befindet sich das kleine, leerstehende Bahnhofsgebäude. Da die Bahnstrecke kürzlich wieder belebt wurde, spielt das Umsteigen auf den Bus wieder eine wichtige Rolle, der man mit einer entsprechenden Überdachung gerecht werden wollte. Allerdings hatte man die Bussteige bereits gebaut und einige wenige Fundamentpunkte für ein künftiges Dach bereits festgelegt.



Auch was die Baukosten anging, hatte man sich bereits auf eine (niedrige) Summe geeinigt.
Unser Ziel war es daher ein flexibles Dach für die acht Bussteige zu entwickeln, das in der Lage ist, sich wandelnden Haushaltsbedingungen anzupassen. Gleichzeitig wollten wir dem unwirtlichen Bahnhofsumfeld eine neue, unverwechselbare Identität verleihen. Diese sollte den Charme einer Kleinstadt unterstreichen. Der Sonnenschirm steht für gutes Wetter und Geselligkeit und verleiht dem Ort zwischen Industrie und Einfamilienhäusern eine eigenständige Aufenthaltsqualität.



Die stählerne Schirmkonstruktion wurde mit einer semitransparenten Membran bespannt, trichterförmig uminterpretiert und nach Innen entwässert. Festmontierte Gartenstühle komplettieren die Stimmung eines Biergartens.

Wettbewerb 2014