• Postquartier Ravensburg

    Grundlage des Entwurfs ist eine blockrandschließende Bebauung. Die Straßenflucht der Charlottenstraße wird wieder aufgenommen, um dem Busbahnhofsplatz einen Rücken und eine sinnvolle Einbindung in den städtebaulichen Kontext zu geben. Die neuen Haltestellen werden aus dem Bauköper ausgeschnitten. Das zweite identitätstiftende Element des Blockes wird ein Turm in neuzeitlicher Interpretation des Turmthemas in der Stadt der Türme und Tore: Ravensburg. Er markiert den Haupteingang zur Stadt für den mit Bahn und Bus ankommenden Besucher.

    Hauptnutzfläche 6.000 qm
    Wettbewerb 2011

Postquartier Ravensburg

Grundlage des Entwurfs ist eine blockrandschließende Bebauung. Die Straßenflucht der Charlottenstraße wird wieder aufgenommen, um dem Busbahnhofsplatz einen Rücken und eine sinnvolle Einbindung in den städtebaulichen Kontext zu geben. Die neuen Haltestellen werden aus dem Bauköper ausgeschnitten. Das zweite identitätstiftende Element des Blockes wird ein Turm in neuzeitlicher Interpretation des Turmthemas in der Stadt der Türme und Tore: Ravensburg. Er markiert den Haupteingang zur Stadt für den mit Bahn und Bus ankommenden Besucher.

Hauptnutzfläche 6.000 qm
Wettbewerb 2011